Gebete für jeden Abend

By | März 31, 2020

„Lasst uns für all jene beten, die in diesen schwierigen Zeiten das Corona-Virus bekämpfen und Menschenleben retten. Besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rettungsdienste, der Krankenhäuser, der Arztpraxen, der Pflegedienste und aller weiterer Gesundheitseinrichtungen. Sie gehen Tag für Tag über ihre Grenzen hinaus.
Möge Gott ihnen Stärke verleihen und seine schützende Hand über sie halten.“


Gebet für die am Corona-Virus erkrankten

Beten wir für alle Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind,
für alle, die Angst haben vor einer Infektion,
für alle, die sich nicht frbbei bewegen können,
für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,
für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmitteln suchen,
dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte.

Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,
viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren,
als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.
Dazu segne uns und alle Menschen, die uns wichtig sind, und auch die Menschen, die in unseren Herzen weiterleben, der Dreieinige Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.


Heute Abend ein irisches Gebet

Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen Anfälligkeit, Ansteckung und Krankheit.
Möge Gott
Deine Abwehrkräfte stärken
gegen Selbstgenügsamkeit, Isolation und Einsamkeit.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen Gleichgültigkeit, Trotz und Leichtsinn.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit und Aberglaube.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen Ohnmacht, Angst und Panikmache.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen den Verlust von Hoffnung, Lebensfreude und Humor.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen Missmut, Kleinlichkeit und Nörgelei.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen Wichtigtuerei, Besserwisserei und Rechthaberei.
Möge Gott
deine Abwehrkräfte stärken
gegen die Gier nach Absicherung, Besitztum und Bevorratung.
Möge Gott
dich stärken, schützen und gesund erhalten an Leib und Seele.
Dazu segne uns Gott mit Menschen, die aufbrechen und andere Menschen begeistern und ihnen zu Seite stehen, auch wenn es so viel Kraft kostet. In den Kliniken, in den Arztpraxen, in den Altenheimen und anderswo. Gott segne uns mit Menschen, die in der Verwirrung den Weg kennen und sich immer von Gottes Geist leiten lassen.
So segne uns, und alle Menschen, die uns wichtig sind, und auch die, die in unseren Herzen weiterleben, der Dreieinige Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.


Anstatt eines Gebetes heute Abend Fürbitten

Lasst uns heute Abend beten zu Gott, der uns gerade in Krisenzeiten und Ausnahmesituationen seine Zuwendung und Fürsorge erfahren lässt:
Für die Politikerinnen und Politiker und alle, die für andere Verantwortung tragen: Lass sie mit Besonnenheit und Entschlossenheit alles tun, was nötig ist um die aktuelle Krise in den Griff zu bekommen.

Du Gott an unserer Seite: Wir bitten dich, erhöre uns
Für die Ärztinnen und Ärzte und alle, die im medizinischen Sektor tätig sind: Lass sie ihr Bestes geben, dabei aber selbst gesund und bei Kräften bleiben.
Du Gott an unserer Seite: Wir bitten dich, erhöre uns
Für alle, die Angst davor haben, sich mit dem Coronavirus anzustecken: Lass sie sich in ihrer Angst ernstgenommen fühlen, aber nicht in Panik geraten.
Du Gott an unserer Seite: Wir bitten dich, erhöre uns
Für alle, die die aktuelle Krisensituation ausnutzen, um sich wichtig zu machen: Lass sie davon absehen, Menschen zu verunsichern und Panik zu verbreiten.
Du Gott an unserer Seite: Wir bitten dich, erhöre uns
Für alle Kranken, besonders jene, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben: Lass sie Hilfe und Heilung finden, sodass sie ihr Leben bald wieder unbeschwert leben und genießen können.
Du Gott an unserer Seite: Wir bitten dich, erhöre uns
Für alle Verstorbenen, besonders jene, die infolge einer Ansteckung mit dem Coronavirus verstorben sind: Lass sie, von allen irdischen Gefährdungen und Beeinträchtigungen befreit, dein Heil erfahren.
Du Gott an unserer Seite: Wir bitten dich, erhöre uns
Euch allen, später an diesem Abend, wünsche ich einen guten und erholsamen Schlaf.
So segne an diesem Freitag uns und alle Menschen, die uns wichtig sind und auch die, die in unseren Herzen weiterleben, der treusorgende Gott: der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.


Noch ein irisches Gebet

Gott gebe dir

– für jeden Sturm einen Regenbogen,
– für jede Träne ein Lachen,
– für jede Sorge eine Aussicht
– und eine Hilfe in jeder Schwierigkeit.
– Für jedes Problem, das das Leben schickt,
– einen Freund, es zu teilen,
– für jeden Seufzer ein schönes Lied
– und eine Antwort auf jedes Gebet.
So segne uns, und alle Menschen die uns wichtig sind und auch die Menschen, die in unseren Herzen weiterleben: der Dreieinige Gott: der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Ich wünsche euch einen guten Abend und eine erholsame Nacht.


Von ganzem Herzen allen, die diesen Text nun lesen


Nicht, dass von jedem Leid verschont Du mögest bleiben,
noch, dass dein künft’ger Weg stets Rosen für Dich trage
und keine bittere Träne über Deine Wangen komme
dies alles, nein, das wünsche ich Dir nicht!
Mein Wunsch für Dich ist vielmehr dieser:
Dass dankbar Du und allezeit bewahrst in Deinem Herzen
die kostbare Erinnerung der guten Ding‘ in Deinem Leben;
Dass mutig Du stehst in Deiner Prüfung,
wenn hart das Kreuz auf Deinen Schultern liegt
und wenn der Gipfel, den es zu ersteigen gilt,
ja selbst das Licht der Hoffnung zu entschwinden droht;
Dass jede Gottesgabe in Dir wachse
und mit den Jahren sie Dir helfe,
die Herzen froh zu machen, die Du liebst;
Dass immer einen wahren Freund Du hast,
der Freundschaft wert, der Dir Vertrauen gibt,
wenn Dir’s an Licht gebricht und Kraft;
Dass Du dank ihm den Stürmen standhältst
und so die Höhen doch erreichst.
So segne uns und alle die wir lieb haben , auch die Menschen, die in unseren Herzen weiterleben, der zu uns stehende Gott: der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Euch allen wünsche ich einen guten Abend an diesem Sonntag und eine erholsame Nacht.


Gebet der – und für die Rettungskräfte

Sie, wie viele andere Menschen leisten in diesen Tagen so tolle Arbeit. Fast bis an den Rand der Erschöpfung und teils sogar darüber hinaus. Darum hier nun ein Gebet der Malteser.

Gott, du bist die Liebe – so sagen wir es und wollen es glauben.
In diesen Tagen ist alles anders. Ein Virus legt die Welt lahm und macht uns Menschen Angst. So viele sind krank, so viele schon gestorben. Wir sind ohnmächtig und ratlos. Als Malteser und aller Menschen, die im Rettungsdienst tätig sind bitten wir dich um die Kraft der Liebe gegen all dies.
Wir bitten dich für unsere Dienste und Einsätze, Einrichtungen und Aufträge:
Lass uns die Menschen sehen, als kostbare Menschen, als Schwestern und Brüder; dass wir es wagen, Liebe zu schenken und Nähe zu wagen – mit aller Vorsicht – …weil Nähe zählt. So sind wir in den Spuren Jesu, der sich den Menschen zugewandt hat aus Liebe. Segne und behüte uns und schenke der Welt Frieden – durch Christus, unseren Herrn. Amen.
So segne uns und alle Menschen die uns wichtig sind und auch die, die in unseren Herzen weiterleben, der beschützende Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Euch allen wünsche ich an diesem Montag von ganzem Herzen einen guten Abend und einen stärkenden Schlaf für Leib und Seele.


Die Kerze im Fenster

In den vergangenen Tagen kam oft der Vorschlag, abends eine Kerze ins Fenster zu stellen. Als Zeichen der Verbundenheit. Das ist, wie ich finde, eine schöne Idee.
Darum möchte ich Ihnen und euch allen heute Abend hier einen Vorschlag unterbreiten, wie wir, bei entzündeter Kerze, zusammen beten können:

Gott, unser Leben und Licht,
viele Menschen haben heute Abend eine Kerze entzündet. Es ist ein Zeichen: dein Licht leuchtet in unsere Nacht. Seit Menschengedenken ist das so – auch in dieser Stunde. Wir danken dir/Ich danke dir.
Stehe allen bei, deren Leben in Gefahr ist. Schütze alle, die im Gesundheitswesen arbeiten. Stärke alle, die in der Corona-Pandemie Verantwortung übernehmen und schwierige Entscheidungen treffen müssen.
Gott bei den Menschen,
wir teilen/ich teile das Licht mit allen, die eine Kerze ins Fenster stellen. Es ist ein Zeichen: in dir sind wir verbunden mit Christinnen und Christen und mit vielen anderen Menschen – eine weltumspannende Gemeinschaft. Wir danken/Ich danke dir.
Sei allen nahe, die isoliert und einsam sind. Schenke Gelassenheit und Geduld, wo in Beziehungen und Familien die ständige Nähe zur Belastung wird. Stärke unsere Solidarität.
Gott unsere Hoffnung,
wir kommen/ich komme zu dir mit Gedanken, Sorgen, Gebeten. Die Kerze ist ein Zeichen: du bist da, hier, jetzt – wie auch immer es weitergeht in dieser schwierigen Lage. Wir danken dir/ich danke dir.
Schütze uns. Sei den Sterbenden nah. Führe die Verstorbenen zu deinem wärmenden Licht.
Sie können weitere Bitten oder die Namen von Personen ergänzen.

In deinem Licht geborgen beten wir:
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gibt uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

So segne uns und alle Menschen, die uns wichtig sind und auch die Menschen, die in unseren Herzen weiterleben, der liebende Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Euch und Ihnen allen wünsche ich an diesem Dienstag einen beschaulichen Abend und später einen erholsamem Schlaf.


Eine kleine Meditation und ein reflektierendes Abendgebet

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.
Wecke mich auf, Herr!
Wecke auf, was du in mir angelegt hast,
was in mir verborgen schlummert,
was mich der Alltag hat vergessen lassen,
was wie zu Eis gefroren und erstarrt ist!
Wecke mich auf, Herr,
wie der Frühling, alles hell und grün macht,
die Blumen blühen und die Vögel singen lässt!
Wecke mich auf, Herr!
Hole aus der Tiefe herauf, was zum Licht drängt,
was von Angst und Scham zurückgehalten
und vom trägen Herzen behindert wird!
Wecke mich auf, Herr!
Rufe, dränge, locke ganz leise und sacht.
Wärme mit deiner Liebe,
was schwach und zart in meinem Innersten geborgen ist,
was ich selber noch nicht vernehme und nicht zu glauben wage!
Spiel du in mir die Melodie des Lebens,
die jedem vernehmbar wird, alle ergreift und beglückt!
Spiel das Lied, das Liebe heißt und selber Leben weckt!

Zu Ende geht wieder ein Tag mit wenigen Begegnungen, mit vielen Gedanken, mit freudigen Momenten, mit manchem schweren Augenblick. Zu Ende geht ein Tag mit seiner Arbeit und Plage, mit seiner Mühe und Sorge, mit seiner Erfüllung und Freude, mit seiner Hoffnung und Erwartung. Zu Ende geht ein Tag mit dem, was ich geschafft mit dem, was mir gelungen mit dem, was misslungen mit dem, was ich nicht geschafft habe. Guter Gott lege deinen Segen auf diesen Tag, der nun langsam endet, auf die Menschen, die mir wichtig sind, auf alles, was ich geschafft, auf alles, was unvollendet geblieben. Dann war es trotz allem wegen allem und in allem ein guter Tag.

So segne uns und alle Menschen die uns wichtig sind, und auch die lieben Menschen, die in unseren Herzen weiterleben, der mittragende Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige